Korallenbleiche trifft Ko Phi Phi besonders hart

Korallenbleiche trifft Ko Phi Phi besonders hart

Eine kürzlich durchgeführte marinebiologische Untersuchung der Korallenriffe vor Ko PHi Phi in Thailand kam zu dem niederschmetternden Ergebnis, dass etwa 60 % der Korallen infolge der Korallenbleiche abgestorben sind. Nalinee Tongtaem vom Phuket Marine Biological Center (PMBC) erklärte, dass in vielen Riffen um Phi Phi mehr als die Hälfte der Korallen gebleicht oder bereits abgestorben seien. Insgesamt habe sich die starke Meereserwärmung im April/Mai dieses Jahres schlimmer auf die Korallenbestände ausgewirkt als der Tsunami im Jahr 2004.



Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus.