Das Imperium schlägt zurück

Das Imperium schlägt zurück

Wer geglaubt hat, dass mit dem Verkauf der Liburan an Extra Divers ein weiterer Weißer Raja von der Bildfläche Indonesiens verschwunden ist, sieht sich vor dem Hintergrund neuester Informationen aus Halmahera getäuscht.
Die Tauchschiffbetreiber in Indonesien schlagen bereits die Alarmglocken, nachdem der Tambora bei einer Tauchsafari nach Süd-Halmahera das Tauchen untersagt wurde. Man präsentierte dem völlig überraschten Cruise Manager der Tambora ein Dekret der Regierung des Bezirks Süd-Halmahera, das allen Tauchschiffen ab sofort das Tauchen in diesem knapp 9000 km² großen Gebiet verbietet.

Region Süd-Halmahera

Tauchverbot in Süd-Halmahera

Es geht hier nicht etwa um ein Tauchverbot vor dem Hausriff eines Resorts – was man ja vielleicht gerade noch so verstehen könnte – sondern um ein Gebiet, das etwa halb so groß ist wie das gesamte Bundesland Rheinland-Pfalz.
Wir sprechen hier über ein riesiges Areal, in dem eine lokale Behörde einfach so ein generelles Tauchverbot verhängt hat. Sollte dieses Beispiel Schule machen, würden bald keine Tauchschiffe mehr in Indonesien verkehren können.

Man stelle sich nur vor, die Regierung von Raja Ampat (4500 km²) würde ein ähnliches Tauchverbot verhängen und nur ein einziges Tauchschiff (Liburan) in diesem Gebiet zulassen. Der Aufschrei wäre mit Sicherheit unüberhörbar! In Halmahera scheinen die Uhren aber anders zu ticken.

Explizit als Investor genannt wird in dem (Bezirks-)Regierungspapier vom 04. Juni 2014 die Firma www.liburan-halmahera.com, die alte-neue Website des weißen Raja von Halmahera, Rudi Ring, der uns ja schon bei anderen Gelegenheiten aufgefallen ist.

Es gibt Gerüchte, dass Extra Divers, Rudi Ring und ein weiterer, bisher unbekannter indonesischer Investor beabsichtigen, ab September mit dem Bau eines Tauchresorts auf Bacan zu beginnen. Um diese Investition abzusichern, bedienen sie sich des ja bereits von Raja Ring intensiv betriebenen Mittels des Monopols: Mit Hilfe guter Kontakte zur Regierung erreicht man, dass entsprechende Dekrete erlassen werden. Mich würde nicht wundern, wenn der dritte, bisher unbekannte Investor über solche ausgezeichneten Kontakte zur Regierung von Süd-Halmahera verfügt.

In Zukunft sollen nur Gäste des geplanten Resorts und die Liburan in diesem Gebiet tauchen können. Alle anderen bleiben außen vor. Man verfährt also genauso wie zu Kolonialzeiten, als Gewürze nur an die Kolonialherren verkauft werden durften, die wiederum die Preise diktierten. Heute schießt man zwar nicht mehr mit Kanonen auf die Konkurrenz, aber man lässt gegebenenfalls die Polizei aufmarschieren und droht offen mit der Konfiszierung des Schiffes. Ich sagte ja schon: In Süd-Halmahera ticken die Uhren anders.

Ich sage jetzt schon voraus, dass die Investoren ihr Monopol mit allerlei Öko-Brimborium der Öffentlichkeit gegenüber verkaufen werden. Das Monopol diene natürlich nur dem Schutz der Riffe in Süd-Halmahera, das Resort ist ein Öko-Resort und blablabla …

Lassen wir uns nichts vormachen: Hier geht es in erster Linie ums Geschäft und das unfaire Ausschalten der Konkurrenz aus einem riesigen Gebiet mit interessanten Tauchplätzen. Der Schutz der Riffe spielt dabei – leider – die geringste Rolle.


One comment

  1. anke
    1. Juli 2014 at 15:34

    since SUNSHINE and bluebaydivers have a recommendation letter from the SULTAN south halmahera, we are just contacting the province government in sofifi again to report about this and reask, if western people can overvote a recommendation from governour north molukku and sultan south halmahera .. we will keep you informed.

    Reply

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus.