Unbekanntes Flores: Riung

Unbekanntes Flores: Riung

Riung, Schnorchelboot vor unbewohnter Insel

Freitag, 27. September 2019

Auf Flores gibt es immer noch Ziele, wo Besucher auf der Flucht vor Instagram-Touristen und chinesischen Reisegruppen auch heute noch ihr Glück finden können. Neben der Küstenregion im Osten von Maumere ist das auf jeden Fall auch Riung, ein kleiner, verschlafener Küstenort an der Nordküste von Flores.

Nach Riung kommt man nur mit dem Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln, wobei der letzte Abschnitt der Reise zwischen Bajawa und Riung noch genau so schlecht ist wie vor 20 Jahren. Zu Beginn der Fahrt kann man noch einen Stopp bei den heißen Quellen von Mangeruda einlegen, danach wird es dann aber ungemütlich.
Die Straße windet sich über mehrere Bergzüge und ist übersät mit Schlaglöchern, manchmal muss ein Erdrutsch überwunden werden und jedermann im Auto ist schließlich froh, wenn nach etwa 3 Stunden Hoppelfahrt das Ziel erreicht ist. 

Straßenarbeiten am Flores Highway
Straßenarbeiten am Flores Highway

Riung

Der Ort Riung (die Bezeichnung Stadt wäre maßlos übertrieben) selbst ist wenig spektakulär. Viele Gebäude liegen in oder am Rand von alten Kokosplantagen und nur wenige staatliche Verwaltungsgebäude schaffen es bis über die Wipfel der Kokospalmen hinaus.
Es gibt einige einfache Restaurants für die Einheimischen und ein paar Homestays, auf die sich die wenigen Touristen verteilen. Autoverkehr ist kaum vorhanden, so dass man locker auf der Straße bis zum Hafen laufen kann, wo an einem langen Steg einige Fischerboote und kleine Ausflugsboote für Ausfahrten zu den 17 Inseln (Pulau Tujuh Belas) liegen.
Ein vernünftiges Hafenrestaurant fehlt und unsere Suche nach einem kühlen Bintang verlief ebenfalls ergebnislos, so dass wir erstmal zurück zu unserer Unterkunft gingen.

Unterkünfte

Apropos Unterkunft: Wer Riung mit GoogleMaps erkundet, bekommt mittlerweile eine ganze Anzahl von Unterkünften angezeigt. Empfehlenswert sind das Pondok SVD Riung, eine Unterkunft der katholischen Kirche (nach „Missionaris“ fragen) und das Café del Mar. Daneben gibt es weitere Homestays und ein neues Hotel (Hotel Bintang) auf die man ausweichen kann, wenn es in Riung einmal zu voll werden sollte.

Eine richtig gemütliche Strandunterkunft gibt es in Riung leider nicht. Auch das Café del Mar liegt, anders als der Name vermuten lässt, leider nicht am Meer.
Hier gibt es aber ein nettes, zweistöckiges Restaurant mit einer guten Auswahl an Fischgerichten. Bier ist auch im Angebot, allerdings kann die Kühlung nicht immer sichergestellt werden. 

Sowohl im Pondok SVD als auch im Café del Mar sind die Zimmer einfach und zweckmäßig eingerichtet und klimatisiert. Alle Zimmer verfügen über Dusche und WC. 

Der Marinepark Pulau Tujuh Belas

Die 17 Inseln des Pulau Tujuh Belas Marineparks sind das eigentliche Ziel der Besucher von Riung. Weiße Strände und schöne Korallen laden hier zum Schnorcheln und Baden ein. Wir haben uns mehrere Schnorchelplätze im Nationalpark angesehen. Die Korallen sind insgesamt in einem guten Zustand und man kann auch beim Schnorcheln eine große Zahl der üblichen indonesischen Rifffische sehen. Wir waren insgesamt mehrere Stunden im Wasser und fanden es nur bedauerlich, dass es in Riung immer noch keine Tauchbasis gibt. Über unsere früheren Taucherlebnisse in Riung habe ich bereits an anderer Stelle berichtet.

Im Rahmen der Schnorchelausflüge wird meistens auch die riesige Kolonie von Flughunden auf der Insel Kalong (Kalong ist der malaysische Name für Flughund) besucht. Die Tiere schlafen tagsüber in den Mangroven, die am Ufer der Insel wachsen. Die Flughunde erreichen eine Spannweite von bis zu 170 cm. Wenn man sich mit dem Boot nähert steigen hunderte dieser großen Flugsäuger auf und geben ein beeindruckendes Schauspiel ab.

Schaut man genauer hin, sieht man auch Jungtiere, die vor der Sonne geschützt kopfüber unter der Flugmembran ihrer Mütter hängen. Ihr lateinischer Name Pteropus vampyrus ist irreführend. Die Flughunde ernähren sich rein vegetarisch von Obst.

Gute Schnorchelplätze fanden wir vor Pulau Tiga und auf dem Weg nach Pulau Kalong. Hier gibt es ein Saumriff, das sich mehrere Kilometer weit erstreckt. Auf Pulau Rutong stehen einige einfache Unterstände und Sonnenschirme. Hier wird normalerweise die Mittagspause verbracht und das mitgebrachte Essen am Strand verzehrt. Auch vor Rutong kann man gut schnorcheln.

Riung, Schnorchelboot vor unbewohnter Insel
Riung, Schnorchelboot vor unbewohnter Insel

Verkaufe

Nauticam 6" Dome Port mit Fokusknopf (#36164) Nauticam 6″ Dome Port mit Fokusknopf

Nauticam Fokusring für Leica 45mm Makro F2.8 Nauticam Fokusring für Leica 45mm Makro



Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus.