Tauchplakette lohnt sich für Raja Ampat

Tauchplakette lohnt sich für Raja Ampat

Tim-pengelola-logo2013 betrugen die Einnahmen aus dem Verkauf von Tauchplaketten in Raja Ampat 317 000 Euro. Davon fließen 30% an die Tourismusbehörde und werden u. a. für Werbemaßnahmen verwendet. Mit den restlichen 70 % werden Maßnahmen zum Schutz des Nationalparks, Entwicklungsprojekte in den Dörfern und administrative Kosten der Nationalparkverwaltung finanziert. Seit 2007 haben sich die Einnahmen verzehnfacht.

Besuchten 2007 noch 932 ausländische Besucher Raja Ampat waren es im vergangenen Jahr 8321 Besucher und die mir vorliegenden Zahlen für 2014 lassen einen erneuten Anstieg der Besucherzahlen um gut 20 % vermuten. Raja Ampat ist populär und der Tauchtourismus beschert der Region zusätzliche Einnahmen.

Anstieg der Gesamteinnahmen in Rupiah

Anstieg der Gesamteinnahmen in Rupiah

Man sollte diese Zahlen einmal der Regierung von Süd Halmahera vorlegen. Ich glaube nicht, dass die Einrichtung des Tauchmonopols für extra divers und Co. auch nur annähernd einen Betrag in dieser Höhe einbringt. Während man auf der Website diverajaampat.org im Detail nachlesen kann, wo das Geld der Tauchgäste bleibt, erfährt man aus Süd Halmahera nichts. Hier gibt es keinerlei Transparenz – nur ein generelles Tauchverbot mit den bekannten Ausnahmen. Das Ganze stinkt zum Himmel.

Die Regierung von Süd Halmahera wäre gut beraten, sich einmal über das Entrance Tag System in Raja Ampat zu informieren.



Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus.