Tauchziele in Indonesien im Überblick


Über 17 000 Inseln gibt es in Indonesien. Die besten Tauchplätze erreicht man daher auch nur mit dem Tauchschiff. Die interessantesten Touren habe ich hier zusammen gestellt.

Indonesien liegt im Zentrum des Korallendreiecks. Nirgendwo sonst gibt es so viele unterschiedliche Meerestiere wie hier.

Willst Du Dich objektiv über das Tauchgebiet informieren, das Du besuchen möchtest? Dann kannst Du auf dieser Seite auf Video sehen, was andere Taucher dort erlebt haben.


In Bali kommen die meisten Indonesien Besucher an. Dass es auf Bali auch Weltklasse-Tauchplätze gibt, wissen aber nur die wenigsten.

Sulawesi ist etwa 30 mal so groß wie Bali. Trotzdem haben viele Besucher Indonesiens noch nie etwas von dieser Insel gehört. Dabei bietet sie das Beste, was Indonesien für Taucher zu bieten hat.

Hier gibt es nicht nur urzeitliche Echsen. Auch unter Wasser hat Komodo viel zu bieten. Begegnungen mit Großfischen können fast garantiert werden.


Warum immer nach Bali? Eine der schönsten Inseln in Indonesien ist Flores. Freundliche Menschen, traditionelle Dörfer und aktive Vulkane laden zu vielen Abenteuern ein. Obendrein gibt es in Flores auch unter Wasser viel zu entdecken. Ein echter Geheimtipp!

Noch ein Geheimtipp! Wer einmal in Alor war, will immer wieder dorthin. Dieses Tauchgebiet macht süchtig!

In Raja Ampat trifft man während eines einzigen Tauchgangs auf mehr marine Arten als in der gesamten Karibik. Wer einmal hier getaucht hat, ist für alle Zeiten verdorben.


Tiger und Orang Utans sind hier zu Hause. Unter Wasser gibt es besonders im Norden der Insel noch viel zu entdecken. Nichts wie hin!

Orang Utans und Langnasenaffen leben hier im dichten Dschungel. Tauchen kann man hier auch. Besonders vor der Ostküste liegen gute Tauchgebiete.

Die Molukken sind in Europa leider viel zu wenig bekannt. Gut, es ist nicht ganz einfach dorthin zu kommen. Wenn man aber einmal da war, will man immer wieder hin. Ein echter Geheimtipp!