Die Inseln der Schmiede

Korrekterweise heißen die Inseln, die das Wakatobi Archipel bilden, Tukang Besi Inseln (Inseln der Schmiede).
Die in Abkürzungen verliebten Indonesier haben aber kurzerhand mit den beiden Anfangsbuchstaben der 4 größten Inseln des Archipels Wangiwangi, Kaledupa, Tomia und Binongko den Kunstnamen Wakatobi erschaffen.

Unter diesem Namen ist Wakatobi in der Taucherszene ein Begriff. Vor allem wegen des sündhaft teuren Wakatobi Dive Resorts mit eigener Landebahn und Direktflügen von Bali. Wer locker mindestens 350 US$ für Unterkunft und Verpflegung ausgeben kann (Tauchen kostet extra), ist dort sicher gut aufgehoben.

Jacques Cousteau, der in den 1980iger Jahren dieses Gebiet besucht hat, hat es damals als das "vermutlich beste Tauchgebiet der Welt" bezeichnet.
Ich habe diese Region mittlerweile mehrfach besucht: Zuerst im Sommer 2000 das Wakatobi Dive Resort, danach aber wegen der lokalen Beschränktheit des Tauchens im Resort noch insgesamt viermal mit dem Tauchschiff und zuletzt im November 2019, um zu sehen, was sich in dieser immer noch schwer erreichbaren Region in den vergangenen 20 Jahren verändert hat.

Das Wakatobi Dive Resort hat es über viele Jahre hinweg Konkurrenten schwer gemacht, auf den Inseln Fuß zu fassen. Vorbeifahrenden Tauchschiffen wurde nicht erlaubt, in der Nähe des Resorts zu tauchen und auch die Regierungsvertreter zeigten sich gegenüber anderen Investoren wenig kooperativ.

Das hat sich glücklicherweise in den letzten Jahre verändert und hier und da gibt es zaghafte Versuche, sogar in der unmittelbaren Nachbarschaft des Platzhirsches neue Tauchbasen und kleine Resorts zu eröffnen, in denen auch weniger betuchte, tauchbegeisterte Touristen unterkommen können.

 

Wie kommt man hin?

Leider gibt es immer noch keine überzeugende Lösung für die Anreise in diese abgelegene Gegend Indonesiens. Von Europa aus ist man normalerweise drei Tage nach Wakatobi unterwegs. Nach der Ankunft in Jakarta oder Denpasar muss man zuerst nach Makassar fliegen und von dort weiter über Kendari zur Insel Wangiwangi.

Nach der Ankunft im Wakatobi Flughafen auf Wangiwangi am späten Nachmittag, ist dann häufig noch eine weitere Übernachtung fällig, um am nächsten Tag endlich mit einer lokalen Fähre ans Ziel zu kommen. Wakatobi ist damit definitiv kein Reiseziel für Taucher mit wenig Zeit. Da ist selbst Raja Ampat schneller erreichbar.

Der Flieger des Wakatobi Dive Resorts, der von Bali direkt zur Insel Tomia fliegt, ist zwar meistens noch nicht einmal zur Hälfte gefüllt, trotzdem verweigern die Eigentümer dieses Resorts die Mitnahme anderer Touristen nach Tomia.

Reisende mit noch mehr Zeit können auch mit lokalen Fähren von Kendari aus über Bau Bau auf der Insel Buton die Inseln des Wakatobi Archipels erreichen.

Diese Website benutzt Cookies für Analysen, Werbung und Affiliate-Links (siehe Datenschutzerklärung). Wenn du die Website weiter nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus.